Mehr Leidenschaft im Büro!

Wie langweilig wäre unser Leben ohne die Leidenschaft. Glücklich schätzen kann sich der, der sie gerade erlebt oder aber in wunderschönen Erinnerungen an diese schwelgt. Aber nicht nur im Privaten sorgt die Leidenschaft für das Salz in der Suppe – auch im betrieblichen Alltag bringt sie den nötigen Schwung, sich als Unternehmer von anderen abzuheben! Man muss ja nicht gleich Jeff Bezos heißen und Amazon auf die Beine gestellt haben – besonders im Kleineren sind leidenschaftliche Führungskräfte und Mitarbeiter meistens auch die glücklicheren und erfolgreicheren Menschen.

Doch die Leidenschaft wird in der sogenannten „deutschen Ingenieurstugend“ nach wie vor eher vernachlässigt, als willentlich gefordert. So scheint sie sich doch eher mit Sorgfalt, Genauigkeit, Rationalität und Besonnenheit zu beißen, als diese zu unterstützen.

Dabei sind Leidenschaft und Fachkenntniss das ideale Pärchen für einen über die Maße betrieblichen Höhenflug – findet auch die Wirtschaftswoche online und hält aus diesem Grund „ein Plädoyer für mehr Leidenschaft im Unternehmen“ und wir schließen uns dem an.

Und wem es immer noch nicht klar ist, wohin der Weg führt: Leidenschaft bezieht sich im unternehmerischen Zusammenhang nicht auf die Begierde, bezüglich etwaiger Personen aus dem Kollegenkreis, sondern auf das leidenschaftliche Verfolgen brennender persönlicher und betrieblicher Ziele.

Es geht dabei um Führung und Arbeit mit Herzblut – also um das unbedingte Wollen etwas zu schaffen, was unumgänglich und ausschließlich das Beste für das Unternehmen, das Team und den Kunden ist. Wer mit dieser Leidenschaft agiert, hat Energie, bringt Sachen voran und ist gleichfalls in der Lage andere mitzureißen, sie mit dieser Freude und Energie anzustecken und sie zu begeistern.

VERSTAND und eben auch HERZBLUT beschreiben somit die wesentlichen Charaktereigenschaften des perfekten Chefs und Mitarbeiters von morgen!

Im Hinblick darauf, ergänzt ein Zitat von Jeff Bezos den unabdingbaren Mehrwert von Leidenschaft im Unternehmen: „Wenn ich mir Mitarbeiter ansehe, versuche ich immer herauszufinden: Ist es ein Missionar oder ein Söldner? Was ich damit meine? Söldner fragen sich zuerst: Wie viel Geld werde ich verdienen? Bei den Missionaren steht die Leidenschaft für ein Produkt oder einen neuen Service im Vordergrund. Das Kuriose ist, dass die Missionare am Ende sowieso immer mehr Geld machen als die Söldner.“

Leidenschaft im Beruf impliziert Sehnsucht, Abenteuerlust und Verspieltheit. Wer dementsprechend arbeitet, tut dies aus Überzeugung und mit unermüdlichem Einsatz. Zeigen Sie sich zukünftig also leidenschaftlich! Es ist spannend und lohnt sich immer.